background

Facebook

Die Spielzeiten seit 1947

                                                                                                                                                                                                                                                                

1947/48:

Landesliga, 6. Platz von 12 Mannschaften  

1948/49:

Landesliga Nahe/Mosel, Klassenerhalt  

1949/50:   

Landesliga Nahe/Mosel, Klassenerhalt

1950/51: 

Landesliga Süd, VfL Trier und TuS Konz punktgleich,  Entscheidungsspiel um Aufstieg 3:2 für Konz  

1951/52:

Landesliga Süd, VfL Trier und SV Zewen punktgleich, Entscheidungsspiel um Aufstieg 3:2 für den VfL, Meisterschaft und Aufstieg in die 1. Amateurliga Rheinland, weitere Titel der Saison: Pokalsieger der Landesliga Süd, Gewinner des Hägin-Pokals und Rheinlandpokalsieger

1952/53:

1. Amateurliga Rheinland, 3. Platz und Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 2. Division (2. Liga Südwest), jedoch an den starken Vertretern der Pfalz und der Saar gescheitert  

1953/54:

1. Amateurliga Rheinland, Rheinlandmeister, erneutes Scheitern in der Aufstiegsrunde zur "Halbprofiliga"  

1954/55:

1. Amateurliga Rheinland, Rheinlandmeister, im dritten Anlauf gelingt der Aufstieg in die 2. Division vor St. Ingbert und Sobernheim, Einstieg in den "bezahlten Fußball"

1955/56

2. Division (2. Oberliga Südwest), 5. Platz mit 32:28 Punkten und 64:61 Toren, für einen Neuling ein kaum erwarteter großer Erfolg  

1956/57:

2. Division, gemäß den Bestimmungen des Regionalverbands kann der alte Heiligkreuzer Braschenplatz neben der Schule im zweiten Spieljahr dieser Klasse nicht mehr benutzt werden, die neue Sportanlage in Heiligkreuz ist erst im Baubeginn, Austragung der Heimspiele im Moselstadion, die heimische Umgebung und Atmosphäre fehlt, am Ende der Saison Platz 13 mit 24:36 Punkten und 52:80 Toren  

1957/58:

2. Division, 14. Platz mit 24:36 Punkten und 53:73 Toren

1958/59:

2. Division, die Abgänge von Paul Pidancet und Hans-Karl Weber können nicht verkraftet werden, Platz 15 mit 23:37 Punkten und 49:91 Toren. Abstieg in die Verbandsliga Rheinland  

1959/60:

Verbandsliga Rheinland Staffel West, 7. Platz mit 24:24 Punkten und 52:54 Toren  

1960/61:

Verbandsliga Rheinland  Staffel West

1961/62:

Verbandsliga Rheinland  Staffel West, zum Ende der Vorrunde 5:21 Punkte, Abstiegsgefahr, Franz Feilen kehrt zurück und mit anderen erfahrenen Spielern reißt er die aus der A-Jugend gekommenen jungen Spieler Pauly, Mende, Schabbach, Unnold, Freischmidt und Kirschner mit. Am Ende kann die Klasse gehalten werden.

1962/63:

Verbandsliga Rheinland  Staffel West, nach 14 Spieltagen noch ungeschlagen, nach der Winterpause noch fast von Mayen abgefangen, Spannung bis zum letzten Spiel in Rübenach, Meisterschaft, beim Spiel um die Rheinlandmeisterschaft gegen den Sieger der Staffel Ost, den VfL Neuwied, gab es eine 0:3 Niederlage in Simmern

1963/64:

Verbandsliga Rheinland, 10. Platz mit 28:32 Punkten und 66:61 Toren

1964/65:

Verbandsliga Rheinland, 11. Platz mit 25:35 Punkten und 50:60 Toren,  Rheinlandpokalsieger, (1:0-Sieg im Endspiel gegen SV Elkenroth in Bad Marienberg)

1965/66:

Verbandsliga Rheinland, 13. Platz mit 27:33 Punkten und 45:50 Toren

1966/67:

Verbandsliga Rheinland, 5. Platz mit 33:27 Punkten und  61:51 Toren

1967/68:

Verbandsliga Rheinland, 15. Platz mit 19:41 Punkten und 42:67 Toren, Abstieg in die Bezirksliga

1968/69:

Bezirksliga, Meistertitel und Wiederaufstieg in die Verbandsliga Rheinland

1969/70:

Verbandsliga Rheinland,14. Platz mit 21:39 Punkten und 44:68 Toren, Abstieg in die Bezirksliga

1970/71:

Bezirksliga West

1971/72:

Bezirksliga West, 2. Platz hinter Ehrang

1972/73:

Bezirksliga West, 1. Platz VfL Trier 44:16 Punkte und 73:23 Tore, 2. Platz SV Speicher 44:16 Punkte und 76:39 Tore, wegen Punktgleichheit folgten zwei Entscheidungsspiele um die Staffelmeisterschaft in Bitburg, beide endeten 1:1 nach Verlängerung, so musste nach dem 2. Spiel das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen, der SV Speicher siegte mit 5:2

1973/74:

Bezirksliga West

1974/75:

Bezirksliga West

1975/76:

Bezirksliga West, Meistertitel und Aufstieg in die Rheinlandliga, DFB-Pokal 1. Hauptrunde 3:6 nach Verlängerung gegen den TSV Kücknitz

1976/77:

Verbandsliga Rheinland, 15. Platz mit 20:40 Punkten und 47:73 Toren, Abstieg in die Bezirksliga

1977/78:

Bezirksliga West, 2. Platz, erst nach zwei Entscheidungsspielen der beiden punktgleichen Teams VfL Trier und SV Speicher (3.3 und 1:4) setzte sich der SV Speicher durch und wurde Meister, durch die Neugründung der Oberliga Südwest rutschten die ersten 8 Mannschaften der Bezirksliga West nach oben in die Verbandsliga Rheinland

1978/79:

Verbandsliga Rheinland, 11. Platz mit 30:38 Punkten und 48:60 Toren

1979/80:

Verbandsliga Rheinland, 12. Platz mit 32:36 Punkten und 47:49 Toren  

1980/81:

Verbandsliga Rheinland, 14. Platz mit 25:43 Punkten und 51:64 Toren  

1981/82:

Verbandsliga Rheinland, 12. Platz mit 34:34 Punkten und 49:62 Toren  

1982/83:

Verbandsliga Rheinland, 15. Platz mit 22:46 Punkten und 38:76 Toren  

1983/84:

Verbandsliga Rheinland, letzter Platz mit 6:62 Punkten und 15:111 Toren, Abstieg in die Landesliga Süd

1984/85:

Landesliga Süd

1985/86:

Landesliga Süd

1986/87:

Landesliga Süd

1987/88:

Landesliga Süd, 9. Platz mit 28:32 Punkten und 44:47 Toren

1988/89:

Landesliga Süd

1989/90:

Landesliga Süd

1990/91:

Landesliga Süd

1991/92:

Landesliga Süd, Meistertitel und Aufstieg in die Verbandsliga

1992/93:

Verbandsliga Rheinland, 4. Platz mit 45:23 Punkten und 66:34 Toren

1993/94:

Verbandsliga Rheinland, erneut 4. Platz mit 39:25 Punkten und 56:35 Toren

1994/95:

Verbandsliga Rheinland, Rheinlandmeister mit 45:15 Punkten und 66:26 Toren, Aufstieg in die Oberliga Südwest!!!

1995/96:

Oberliga Südwest, Platz 14 mit 45 Punkten und 47:50 Toren  

1996/97:

Oberliga Südwest, Platz 6 !!! mit 49 Punkten und 48:53 Toren 

1997/98:

Oberliga Südwest, Platz 18 mit 13 Punkten und 22:96 Toren und Abstieg in die Verbandsliga Rheinland

1998/99:

Verbandsliga Rheinland, 13. Platz mit 32 Punkten und 41:60 Toren

1999/00:

Verbandsliga Rheinland, 8. Platz mit 39 Punkten und 36:49 Toren

2000/01:

Verbandsliga Rheinland, 9. Platz mit 41 Punkten und 44:44 Toren

2001/02:

Verbandsliga Rheinland, 15. Platz mit 33 Punkten und 41:56 Toren, Abstieg in die Landesliga Süd

2002/03:

Landesliga Süd, Übergang in die neu gegründete Bezirksliga West  

2003/04:

Bezirksliga West, Abstiegsrelegation mit Hetzerath und Sirzenich, Abstieg in die Kreiskliga A Trier-Saarburg  

2004/05:

Kreisliga A Trier-Saarburg, Platz 10 von 14 Teams, Gewinner des Pokals des Oberbürgermeisters der Stadt Trier  

2005/06:

Kreisliga A Trier-Saarburg, Platz 10 von 14 Teams  

2006/07:

Kreisliga A Trier-Saarburg, Platz 6 von 14 Teams  

2007/08:
  

Kreisliga A Trier-Saarburg, Platz 7 von 14 Teams
Zweite Mannschaft erringt die Meisterschaft in der Kreisliga D Trier

2008/09:
  

Zusammenschluss der Seniorenteams des VfL Trier und der SSG Mariahof zurSG VfL Trier/Mariahof. Kreisliga A Trier-Saarburg, Platz 14 von 14 TeamsAbstieg in die Kreisliga B Trier-Saar. Zweite Mannschaft hält die Kreisliga C.

2009/10:

Kreisliga B Trier-Saarburg, Platz 9 von 14 Teams, Zweite Mannschaft steigt in die D-Klasse ab,vorzeitige Auflösung der Spielgemeinschaft von Seiten des VfL Trier

2010/11:

Der VfL Trier spielt wieder eigenständig mit zwei Seniorenteams und fast komplett neuem Spielerkader. Die Auflösung der Spielgemeinschaft zog die Strafversetzung in die C-Klasse nach sich. Nach langem Abstiegskampf und dem Rücktritt von Trainer Detlef Herz, konnte sein Nachfolger Patrick Deutschen die Mannschaft wieder auf Kurs bringen. Ein Schlusspurt mit 5 Siegen in Serie brachte den Klassenerhalt. Platz 8 von 13 mit 27 Punkten und 43:61 Toren.

2011/12:

Kreisliga C Trier-Eifel, Platz 7 von 14 mit 31 Punkten und 47:48 Toren.